Ich liebe die Drogen nicht, aber die Drogen lieben mich!

Das Wochenende war schlimm. Ich bin so dermaßen abgestürzt, ich weiß nichts mehr. Am Freitag erneut mit Benny mit, das hat mich gerade davor bewahrt, mehr als zu viel zu trinken. Ja, Benny...er ist wohl intelligent, wir sind bloß nicht eine Wellenlänge. Er wär nie n Typ für mich, seine Art zu Reden mag ich nicht so gern und wir finden auch kein Thema, dafür klappts im Bett. Sehr gut sogar.
Samstag...Ich mein, ich hatte den ganzen Abend Spaß, hab getanz, gelacht, getrunken. Aber man merkt, wie ich Flo vermisse. Und das nicht zu knapp. Ich werd wie er, dass ich flirte, angrabe, das nicht ernst mein und irgendwie doch und saufe ohne Ende. Ich erinnere mich an nichts und bin im Cave fast eingepennt...Es nagt an mir, dass wir uns gezofft haben, aber ich will auf keinen Fall den ersten Schritt machen und es so aussehen lassen, als würd ich dem Schwerenöter nachlaufen. Aprpòs,  sein Kumpel  Olli hat nen Kerl am Samstag versucht von mir fernzuhalten, weil ich angeblich die Freundin eines guten Freundes von ihm bin und der im mom nicht da ist... Flo? Soll  Olli schauen, ob ich kein Kind von Traurigkeit bin, wenn er nicht da ist? Die Karten sagen, er wolle mich als Freundin. Naja, im mom vergnügt er sich sicherlich mit hübschen blonden Schwedinnen.

6.6.07 21:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
my way
this is the new shit

Bei Tageslicht

and only after Dark

Boys are Toys

a look behind

loveletters

back to the roots

Credits

Gratis bloggen bei
myblog.de